Erfolgreiche Bezirkssprintmeisterschaften in Goslar

Wir sind mit unserem Abschneiden sehr zufrieden. 25 Aktive haben sich für 91 Einzelstarts qualifiziert und wir waren in allen 8 Staffelentscheidungen gut vertreten. Mit 7 Gold-, 12 Silber- und 9 Bronzemedaillen haben wir unseren 4 Platz im Medaillenspiegel der Jahrgangswertungen im Vergleich zu den Meisterschaften auf der 50m Bahn im Frühjahr gehalten was für uns ein sensationelles Ergebnis ist direkt nach Göttingen, Braunschweig und Wolfsburg zu stehen. Die Jungen 2002 bis 2004 haben über 4 x 50m Lagen und Freistil jeweils Platz 3 belegt und sich damit für den Landesentscheid im Rahmen der Landesjahrgangsmeisterschaften Ende November qualifiziert. Im Einzel haben sich viele TuS Schwimmer hervorragend platziert: Niklas Katron (2002) gewann über 50m Brust seine Jahrgangswertung und das Jugendfinale. Über 100m Lagen und 50m Freistil gewann er in seinem Jahrgang und im Jugendfinale Silber. Luca Sophie Zirbus (2002) gewann 2mal Silber und 2mal Bronze in ihrem Jahrgang außerdem schwamm sie gleich 3 Jugendfinals. Im Finale über 50m Rücken wurde sie in Bestzeit 2te und über 50m Delfin 3te. Tim Rebentisch (2000) räumte gleich 4 Jahrgangstitel ab und schwamm in 3 offenen Endläufen. Der beste war hier der über 50m Rücken wo er in neuer Bestzeit Platz 4 erringen konnte. Fabian Lüken (2003) gewann seine Jahrgangswertung über 50m Brust und belegte sensationell im Jugendfinale Platz 3. Er gewann auch noch 2 weitere Silber und eine Bronzemedaille in der Jahrgangswertung und schwamm im Jugendfinale über 100m Lagen. Nick Näther (2000) gewann ebenfalls seine Jahrgangswertung über 50m Brust und schwamm im offenen Finale mit Bestzeit auf einen beachtlichen 4ten Platz. Er gewann außerdem Silber und 2mal Bronze in seiner Jahrgangswertung. Jesper Torben Sievers (2002) war vielleicht der mit der größten Entwicklung im Team in den letzten Monaten. Er belegte Platz 2 in der Jahrgangswertung und im Jugendfinale über 50m Rücken. Er erreichte ebenfalls die Jugendfinals über 50m Delfin und Freistil. Natalie Schreyer (2001) gewann zwar keine Medaille in ihrem extrem starken Jahrgang konnte sich aber über 50m Rücken für das offene Finale qualifizieren und wurde dort in großartige 7te. Weitere Medaillen holten Salome Ropeter (2006) Silber über 50m Freistil und 100m Lagen, Anne Prowald (2000) Silber 50m Brust, Sophia Pfeil (2003) Silber 50m Rücken, Esther Schwindt (2000) Bronze 50m Brust, Merle Dröttboom (Juniorinnen) Bronze 50m Rücken und Joshua Frohme (2000) Bronze über 100m Lagen. Ebenfalls gut geschlagen haben sich Noa Pauline Zirbus, Antonia Träger, Sarah Reschofsky, Anneke Sievers, Wenjie Si, Anna Rebentisch, Jan Karpenstein, Johannes W. Abel, Pieris und Leonidas Sourkounis. Nun geht es in den Herbstferien ins Trainingslager zur Vorbereitung auf die Landesmeisterschaften im November.

Georg Alich Schwimmfest am 07. Juni 2015 vorverlegt

Veranstaltungshinweise:

Der Wettkampfbeginn wird auf 9:30 vorverlegt! Folglich finden auch Einlass und Einschwimmen 30min früher statt (8:30).

Die Parkflächen am Schwimmbad werden nicht ausreichen. 2 Einfahrten unter der Schwimmhalle gibt es weitere gute Parkplätze. Eine Einfahrt über der Schwimmhalle gibt es auch noch ein paar Plätze.

Normalerweise sind unsere Umkleidebereiche nach Weiblich (Rot) und Männlich (Blau) getrennt. Das werden wir für diesen Tag aufheben damit ihr auch die 4 Gruppenräume in den Umkleiden zum Sitzen nutzen könnt. Die Duschen bleiben getrennt nach Geschlechtern so wie es vorgesehen ist. Die Kabinen müssen zum Umziehen frei bleiben genau wie die Gänge durch die Umkleiden.

GASF2015 Meldeergebnis F

Bezirksmeisterschaften Schwimmen 2015

Am Wochenende fanden im Northeimer Hallenbad auf der 50m Bahn die Bezirks- und Bezirksjahrgangsmeisterschaften statt. Aus 23 Vereinen traten über 400 Aktive zu fast 2.000 Starts an. Der Kreis Goslar wurde gut vertreten durch den MTV Goslar, TSV Rhüden und die Schwimmabteilung des TuS Clausthal-Zellerfeld. Es gab neben 10 Einzelentscheidungen auch die Wertungen im Jugendmehrkampf und Schwimmerischen Mehrkampf für die jungen Jahrgänge. Außerdem Staffelentscheidungen und 50m Qualifikationsläufe für die weiterführenden Meisterschaften. Insgesamt also ein umfangreiches Programm. Wir haben im Vergleich zu den letzten Jahren extrem gut abgeschnitten. Für unsere relativ kleine Stadt und Abteilung waren wir schon stolz 22 Teilnehmer an den Jugendwettkämpfen stellen zu können. Das dann aber 7 davon mit mindestens einem Titel aus den Wettkämpfen gehen ist für uns ein denkwürdiges Ergebnis. Im Medaillenspiegel liegen wir mit 14 Jahrgangstiteln hinter Göttingen, Braunschweig und Wolfsburg auf Platz 4 darauf sind wir sehr stolz. Erfolgreichster Teilnehmer war einmal mehr der 14 jährige Tim Rebentisch. Bei all seinen 7 Starts gewann er seine Jahrgangswertung. Über 200m Delfin und Rücken wurde er außerdem Bezirksmeister in der offenen Wertung, über 100m Rücken wurde er Vizemeister und über 100m Brust und 200m Lagen wurde er Dritter aller Teilnehmer. Seine Schwester Anna Rebentisch (00) gewann ihre Jahrgangswertung über 400m Freistil. Luca Sophie Zirbus (02) gewann die Jahrgangstitel über 100m Freistil und Delfin, Bronze über 100m Brust zusätzlich konnte sie sich über 50m Freistil und Brust für die Norddeutschenmeisterschaften qualifizieren. Sophia Pfeil (03) gewann Gold über 200m Rücken und Silber im Schwimmerischen Mehrkampf Rücken. Anne Prowald (00) gewann den Titel über 100m Brust und Silber über 200m Brust. Pieris Sourkounis (99) gewann bei seinem ersten Start über die schwere 200m Delfindistanz und wurde Dritter über 100m Delfin. Das Küken im Team Salome Ropeter (06) gewann die 100m Freistil. Weitere Goldmedaillen in Form von Altersklassentiteln gewannen die beiden Clausthaler Mastersschwimmer Anni Röse (AK 20) (200m Lagen und 200m Rücken) und Joachim Geyer AK 50 (200m Brust und 200m Rücken). Weitere Medaillen gewannen Merle Dröttboom (97) Silber 200m und Bronze über 100m Delfin, Timo Müller (98) Silber 400m Freistil, Johannes Wilhelm Abel (01) Bronze 200m Rücken, Jesper Torben Sievers (02) Silber Schwimmerischer Mehrkampf Rücken und Bronze 200m Rücken, Leonidas Sourkounis (03) wurde 2ter im Schwimmerischen Mehrkampf Brust und gewann Bronze über 100m und 200m Brust (03), Fabian Lüken (03) wurde 3ter im Schwimmerischen Mehrkampf Brust, Esther Schwindt (00) Bronze 200m Lagen, Cora Maria Sourkounis (97) Silber 400m Freistil. Außerdem erfolgreich am Start mit neuen Bestzeiten waren: Antonia Träger, Natalie Schreyer, Sarah Reschofsky, Silvana Ropeter, Amelie Prowald und Jan Karpenstein.

Jahresbericht 2014

Wir haben im Herbst die gemeinsamen Kreissprintmeisterschaften der Schwimmkreise Goslar und Salzgitter ausgerichtet. Im Mai waren zu unserm Georg Alich Schwimmfest 11 Vereine mit insgesamt 147 Schwimmern bei uns zu Gast. Es wurden insgesamt 471 Meldungen abgegeben. Bei beiden Veranstaltungen blieben die Meldezahlen hinter den Vorjahren zurück. Das liegt vor allem daran, dass es im aktuellen Schwimmkalender immer mehr offizielle Veranstaltungen gibt. Dadurch haben es alle Einladungsschwimmen schwer. Grundsätzlich muss man auch sagen, dass es in unserem direkten Umfeld Kreis Goslar und darum herum eher schrumpfende Wettkampfabteilungen gibt. Beispiel Bad Harzburg auch wegen der Problematik Silberbornbad. In diesem Kontext sind wir sehr froh dass unser Wettkampfbereich nicht schrumpft, sondern stabil bleibt. Wir haben auch wieder den Grundschulschwimmwettkampf reibungslos ausgerichtet. Hier treten die 3. und 4. Klassen in kleinen Teams mit selbst gewählten Teamnamen bei 6 kindgerechten Disziplinen an. Es gibt nur Mannschaftswettbewerbe. Es geht um Gleiten, Streckentauchen, Beinarbeit, Rücken- und Brustschwimmen. Am Ende gibt es eine Gesamtwertung aller Disziplinen. Auch im Bereich Jugend Trainiert für Olympia haben wir es dieses Jahr mit einem Team der RKS auf den 2. Platz des Landesentscheides gebracht. Unsere Kooperationsstunde am Samstag mit den Grundschulen Clausthal und Zellerfeld läuft nach wie vor sehr gut. Gleiches gilt für die Nichtschwimmer in der Delfingruppe. Wer also bei uns schwimmen lernen will sollte sich bitte bei mir oder Gudrun Rebentisch melden. Neben Gudrun Rebentisch haben hier dieses Jahr Maria Argirusi, Julian Otto, Pieris und Cora Maria Sourkounis für einen reibungslosen Ablauf gesorgt. Besonders danken möchte ich an dieser Stelle Maria die mittlerweile in Braunschweig studiert aber uns trotzdem weiterhin tatkräftig unterstützt Unsere Weihnachtsfeier fand dieses Jahr im DLRG Raum über der Schwimmhalle statt. Dort fanden sich alle Wettkampfgruppen plus Eltern und die Erwachsengruppe ein für ein paar gemeinsame Stunden am Jahresende. An diesem Abend haben wir folgende Ehrungen vergeben: Zum Schwimmer des Jahres 2014 wurde von den Aktiven Luca Sophie Zirbus gewählt. Der Trainerpokal für besondere Entwicklungen gewann Timo Müller. Den Ehrenpreis für besondere Verdienste um die Schwimmabteilung hat Steffi Porde erhalten. Sie hat der Abteilung auf vielen Positionen über Jahre geholfen. Als Trainerin im Breitensportbereich, Sprecherin bei Wettkämpfen, etc. Wir haben neue Kampfrichter. Cornelia Ropeter, Alexandra Prowald, Manuela Trenkner und Claudia Zirbus haben diese Ausbildung erfolgreich absolviert und sind jetzt schon regelmäßig im Einsatz. Ihre Lizenz verlängert haben Achim Rebentisch, Andreas Kindermann und Emmanuelle Schwindt.

Die Wettkampfgruppen betreuen wir weiterhin mit 3 Trainern. Neben Gudrun und mir ist seit 2014 auch Benjamin Ebsen mit im Trainerstab. Er betreut die Wettkampfgruppe 3. Er selbst war ein erfolgreicher Wettkampfschwimmer und gibt jetzt sein Wissen engagiert weiter. Wir haben in diesem Jahr wieder ein großartiges Trainingslager im Sport- und Bildungszentrum Lindow (Brandenburg) durchgeführt. In den Herbstferien waren Gudrun und ich mit 20 Aktiven dort. Wir haben an vielen Schwimmfesten und Meisterschaften erfolgreich teilgenommen. Wir waren in Osterode, Goslar, Vienenburg, Salzgitter, Braunschweig, Northeim, Hannover, Göttingen, Magdeburg und Berlin. Seit September 2014 haben wir im Rahmen eines Projekts „Leistungssport“ das Angebot für alle Aktiven der Wettkampfgruppe 1 noch mehr zu trainieren als bisher. Mehr bedeutet 5 bis 6 Wassereinheiten und mindestens 2 Athletikeinheiten pro Woche. Dieses Angebot nutzen aktuell ca. 8 bis 10 Aktive und sie haben schon jetzt dadurch deutliche Entwicklungssprünge erreicht. Ermöglicht wird uns das Mehrtraining für diese Gruppe durch die RKS mit der wir dafür unsere Kooperation erweitert haben und die Stadtwerke die uns hier wie immer großartig unterstützen. 

Tim Rebentisch gewann dieses Jahr insgesamt 7 Landesjahrgangsmeistertitel und 3 Vizetitel bei den Norddeutschenjahrgangsmeisterschaften. Er hat sich über 5 Strecken für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften qualifiziert wo er teilweise nur knapp den Endlauf der besten 10 verpasst hat. Die Samtgemeinde hat Tim dafür 2014 als Sportler des Jahres ausgezeichnet. Aber auch andere konnten Highlights setzen. Cora Maria Sourkounis gewann über 200m Rücken bei den Landesjahrgangsmeisterschaften eine Bronze Medaille. Luca Sophie Zirbus sprintete über 50m Delfin zum Bezirksjahrgangstitel und erreichte mehrere Finals bei den Landesjahrgangsmeisterschaften. Tanja Schirmer konnte in einer beeindruckende Zeit von 1,15min über 100m Rücken in ihrer Altersklasse Platz 2 bei den Deutschen Masters Meisterschaften auf der 50m Bahn belegen. Insgesamt haben sich aber sehr viele Aktive gut verbessert und damit wieder ein beachtliches Gesamtergebnis erzielt. Bei den offiziellen Meisterschaften haben wir wie folgt abgeschnitten.

p3

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle vor allem bei unseren Kampfrichtern die es uns ermöglichen an Wettkämpfen teilzunehmen und ohne die wir diese Ergebnisse gar nicht erreichen könnten.

p2

p1

Seit einigen Jahren bieten wir auch für Erwachsene an Schwimmen zu trainieren. Hier gibt es eine konstante Gruppe von ca. 20 Personen die sich Sonntagsabends und oder Montagsmittags gemeinsam im Wasser tummelt. Wer also Lust hat seine Schwimmfertigkeiten zu optimieren sollte es einfach mal probieren am Sonntagabend von 19:30 bis 20:30.

Persönliches Fazit: 2014 war ein sehr gutes Schwimmjahr. Wo andere Gruppen verlieren können wir unsere Zahl an Aktiven halten und diese auch weiterhin für den anstrengenden Schwimmsport begeistern. Hier leistet die bereits mehrfach erwähnte Gudrun Rebentisch einen unschätzbar großen Beitrag. Sie wurde dafür zu Recht vom Jugendring geehrt. Mit dem beschriebenen Projekt Leistungssport werden wir qualitativ in Zukunft vielleicht sogar noch mehr erreichen und für alle Beteiligten ist dieses Projekt jetzt schon eine sehr intensive Erfahrung. Wir verlieren im Angesicht des Wettkampfsports nicht unsere gesellschaftliche Bedeutung aus den Augen die da lautet: „Möglichst vielen Kindern und Jugendlichen die Grundfertigkeit Schwimmen zu vermitteln“ Florian Herterich.

Deutscher Mannschaftswettbewerb Schwimmen Entscheidung Bezirksliga Braunschweig am 15.02.2015

9 Damen aus Clausthal haben uns bei der diesjährigen DMS vertreten und das haben sie sehr gut gemacht. Gegen 13 andere Vereine aus dem ganzen Bezirk wurde ein beachtlicher 4ter Platz erreicht. Mit 9.966 Punkten gab es über 600 Punkte mehr als 2014. Insgesamt war es eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung zwischen 301 und 468 Punkten für jeden Einzelstart. Die meisten Teammitglieder haben ihre bisherigen persönlichen Hausrekorde pulverisiert. Von den insgesamt 26 Starts waren 22 persönliche Bestzeiten.   Die meisten Punkte sammelte Cora Maria Sourkounis (98) über ihre 4 Freistilstrecken mit insgesamt 1.707 Zählern. Vor allem über die lange 800m Strecke konnte sie ein tolles Rennen abliefern und unterbot ihre bisherige Bestzeit deutlich.   Die besten beiden Einzelpunktwerte schwamm 3 Tage nach ihrem 13 Geburtstag Luca Sophie Zirbus. Über 50m und 100m Freistil bekam sie  jeweils 468 Punkte. Dabei unterbot sie über 50m erstmal die Schallgrenze von 30 Sekunden und über 100m erreichte sie ebenfalls großartige 1,05min.   Unsere beiden Rückenschwimmerinnen, Natalie Schreyer (01) und Esther Schwindt (00), machten beide einen großen Sprung in ihrer Entwicklung und unterboten beide über 100m und 200m Rücken deutlich die Qualifikationsnormen für die Landesmeisterschaften.   Auch das Küken im Team schlug sich hervorragend. Sophia Pfeil (03) durfte bei ihrem ersten DMS Einsatz direkt die längste 800m Freistil Strecke absolvieren. Über diese Distanz wurde sie im Januar 3te bei den Bezirksjahrgangsmeisterschaften und auch dieses Mal gelang ihr ein tolles Rennen bei dem sie nochmal fast eine Minute schneller war als im Januar auf der Langbahn.   Aber auch Anna Rebentisch (00), Anne Prowald (00), Merle Dröttboom (97) und Annalena Schulte (98) haben durch sehr gute Resultate zum Teamerfolg beigetragen. Auch Anna und Anne sind bereits für die Landesjahrgangsmeisterschaften qualifiziert und wenn es gut läuft können beide nach den jetzigen Entwicklungen im Laufe der Saison die Chance noch mehr Strecken als bisher zu qualifizieren.

DMS2014_Bezirksliga_Braunschweig

DMS TuS Clausthal Damen

(null)

RKS schwimmt ganz vor mit in Niedersachsen

Beide TeamsGruppenbild unter Wasser Landesentscheid

Beim diesjährigen Schwimmwettkampf im Rahmen von Jugend Trainiert von Olympia hat sich das Mädchen Team Wettkampf 2 Jahrgänge 1997 bis 2000 der Robert Koch Schule Clausthal-Zellerfeld sehr gut präsentiert. Annalena Schulte, Cora Maria Sourkounis, Merle Dröttboom, Anna Rebentisch, Esther Schwindt, Anne Prowald, Rika Böttcher, Elina Eisenberger und Luisa Leinwetter haben den Bezirksentscheid gewonnen und sich damit für den Landesentscheid in Hannover qualifiziert der am gestrigen Mittwoch den 09.07 im SLZ Hannover ausgetragen wurde. Beim Bezirksentscheid setzte man sich relativ deutlich gegen Braunschweig und Goslar durch. Beim Landesentscheid gab es einen tollen 2. Platz hinter dem Gymnasium Meppen welches sogar eine Endlaufteilnehmerin der offenen Deutschen Meisterschaften aufbieten konnte. Dafür war der Abstand am Ende aber gar nicht so groß. In der „Königinnendisziplin“ des Wettkampfs der 8 x 50m Freistilstaffel waren wir sogar nach der 5ten Schwimmerin in Führung konnten diese dann aber nicht verteidigen. So blieb nach dem Bezirkstitel die Silbermedaille auf Landesebene vor den Gymnasien aus Walsrode und Hannover. Sie Stärke unseres Teams besteht in der Ausgeglichenheit. Die anderen Teams aus Walsrode und Hannover hatten auch teilweise stärkere Einzelschwimmerinnen aber halt nicht diese tiefe Mannschaft die für ein gutes Gesamtergebnis nötig ist. Es hat schon Tradition, dass die Robert Koch Schule den Bezirk in diesem Wettkampf vertritt. In den letzten Jahren gab es kaum einen Landesentscheid ohne Clausthaler Beteiligung. Das liegt an der guten und wirkungsvollen Kooperation des oberharzer Gymnasiums mit der Schwimmabteilung des TuS Clausthal-Zellerfeld. Schwimmen findet dort mittwochs im Rahmen des Ganztagsunterrichts statt und sonntags als Kooperation zwischen Schule und Verein. Alle genannten jungen Damen profitieren schon seit Jahren von diesen Optionen. Beim Bezirksentscheid war noch ein weiteres Team der RKS am Start. Die jüngsten Damen starteten im Wettkampf 4 Jahrgänge 2001 bis 2004 und konnten dort einen zufriedenstellenden 3. Platz belegen hinter der aktuell in vielen Altersklassen den Bezirk domminierenden Schule dem FKG Göttingen das ist die Partnerschule des Landesstützpunktes Göttingen und dem OHG Gifhorn. Hier schwammen für die RKS Natalie Schreyer, Anneke Sievers, Chiara Medico, Sherin Diab, Lina Ahlbrecht, Michelle Haaf, Elif-Lea Borchardt und Daniela Mbuy. Daniela wird leider zum Schuljahreswechsel umziehen und damit geht dem Schulteam aber auch dem Vereinsteam eine gute Nachwuchskraft im Jahrgang 2003 verloren. Daniela hat schon bei den Bezirksmeitschaften Medaillen gewonnen und an Landesjahrgangsmeisterschaften teilgenommen. Wir wünschen Daniela und ihrer Familie im neuen Wohnort alles Gute und würden uns freuen wenn Sie dem Schwimmsport erhalten bleibt.

Weihnachtsgala 7.-8.12.2013 in Braunschweig

Schwimmfest Osterode am 16.11.2013

 

Mit 105 Meldungen von über 20 Aktiven waren wir das größte Team beim „Weihnachtssprint“ (Mitte November) in Osterode. Der Wettkampf begann im Grunde auch schon mit dem Stimmungshöhepunkt. In der 8 x 50m Freistilstaffel ging es zwischen Nordhausen und uns hin und her. Auf der letzten Bahn konnte dann Niko in einer sensationellen Schlussrunde den Schwimmer aus Nordhausen noch einmal überholen und damit den knappen Sieg sichern. Die Vorarbeit dafür lieferten neben Lisa, Maria, Peris und 4 Aktive der Wettkampfgruppe 2. Sophia, Daniela, Leonidas und Jesper wuchsen im Grunde über sich hinaus und legten damit den Grundstein für den späteren Triumph. – Ein großer Moment der Schwimmgeschichte den wir da erleben durftenJ.

Auch bei den folgenden Einzelrennen über 50m Brust, Delfin, Rücken, Freistil sowie 100m Lagen haben wir sehr viele neue Bestzeiten einfahren können. Wir haben auch viele gute Platzierungen unter den besten 3 einfahren können und somit war es ein rundum gelungener Wettkampf.

Es schwammen neben den bereits genannten Chiara, Natalie, Anna, Esther, Anne, Jette, Jolli, Lina, Sophie, Annalena, Anneke, Willi, Josh, Timo, Tim und Jesper.