Archiv für den Monat: Februar 2017

Erfolgreicher Mannschaftswettbewerb Schwimmen

Am vergangenen Wochenende schwammen weibliche und männliche Teams des MTV Goslar und des TuS Clausthal-Zellerfeld in der Bezirksliga Braunschweig. Dieser Wettkampf wird 1 x jährlich ausgetragen. Es müssen 13 Strecken von 2 Schwimmern aus jedem Team absolviert werden. Ein Schwimmer darf allerdings maximal 4 Starts übernehmen. Alle 26 Ergebnisse werden dann in Punkte umgerechnet in Abhängigkeit vom Weltrekord und addiert. Ein toller aber auch harter Wettkampf.

Eine fabelhafte Leistung lieferte unser Damenteam. Sie gewannen die Bezirkswertung mit 11.413 Punkten deutlich vor dem nächsten Team aus Göttingen. Beachtlich vor allem weil es 1.399 Punkte mehr waren als noch 2016. Im Vergleich aller 4 Bezirksligen landeten die Oberharzerinnen auf Position 3. Die meisten Punkte sammelte Natalie Schreyer (01) mit 2.120 Punkten. Sie erzielte bei 4 Starts 4 neue Bestzeiten davon sind 3 gleichzeitig neue Vereinsrekorde über 400m Freistil, 200m und 100m Rücken. Geburtstagskind Luca-Sophie Zirbus (02) zahlte 1.885 Punkte auf das Vereinskonto ein auch sie schwamm 4 tolle neue Bestzeiten. Das schwerstmögliche Programm absolvierte bei ihrem vorerst letzten Wettkampf für den TuS Merle Dröttboom (97). 800m Freistil, 400m Lagen, 100m und 200m Delfin alles an einem Tag mit großartigen neuen Bestzeiten. Besser kann man sich nicht verabschieden. Aber auch Sophia Pfeil (1.772 Punkte), Esther Schwindt (1.682), Sandra Näther (790), Anne Prowald (740) und Anna Rebentisch (748) schwammen großartige Zeiten und trugen damit zum tollen Gesamtergebnis bei.

Auch die Herren konnten sich um 681 Punkte gegenüber dem Vorjahr steigern und belegten mit 10.477 Punkten einen guten 3ten Platz im Bezirk Braunschweig und der Gesamtwertung aller 3 anderen Bezirks sogar Platz 4.  Die meisten Punkte erschwamm Tim Rebentisch (00) mit 2.227 Punkten. Er erzielte 4 großartige Zeiten auf schweren durchweg schweren Strecken. Seine 200m Rücken und 200m Lagen waren neue Bestzeiten und damit auch neue Vereinsrekorde. Nick Näther (00) steuerte 2.047 Punkte bei. Der Brustspezialist schwamm einen Vereinsrekord über 200m Brust und zeigte sich vor allem über die Freistilsprintstrecken stark verbessert. Einen tollen Sprung machte der junge Jesper Torben Sievers (02). Er erzielte 4 neue Bestzeiten jeweils mit Steigerungen von 4 bis 10% die am Ende auch 1.606 Punkte wert waren. Pieris Sourkounis (1.681), Fabian Lüken (03), Jan Karpenstein (796), Timo Müller (633) und Rene Reschofsky (505) komplettierten das sehr gute Abschneiden.

Zusammenfassend war das ein sehr gelungener Saisonstart. 75% Bestzeitenquote, 6 Vereinsrekorde und 0 Disqualifikationen. Wir möchten diesen erfolgreichen Wettkampf unserem leider Ende Januar verstorbenen Abteilungsgründer Georg Alich widmen, der die Geschicke der Abteilung über 40 Jahre als Cheftrainer geleitet hat.